•  
  •  
Geschichtlicher Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr

Jahrheft 2014

Im April dieses Jahres präsentierte der Verkehrs- und Verschönerungsverein im Gottfried-Keller-Zentrum das neueste Glattfelder Jahrheft mit spannenden Geschichten des vergangenen Jahres. Musikalisch stimmten Barbara Bohnert und Myriam Dickinson die Besucher  mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Strauss und Gaetano Maria Donizetti auf an Anlass ein, bevor die 28. Ausgabe der jährlichen Dorfchronik näher vorgestellt wurde.


Es gehört mittlerweile zur Tradition, dass das jährlich erscheinende Glattfelder Jahrheft jeweils im Rahmen einer kleinen Vernissage der Öffentlichkeit vorgestellt wird. So auch am vergangenen 12. April, als der Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVG) die Dorfchronik in Heftform präsentierte. Das Jahrheft wurde drreinst vom Verein Pro Glattfelden ins Leben gerufen. Seit dem Jahre 2001 wird es vom einheimischen VVG betreut und produziert. Verantwortlich für den Inhalt zeichnet derzeit das Redaktionsteam Arlette Quattropani, Konrad Erni, Jürg Schmid, Albert Bachmann, Koni Ulrich und Bruno Meier. VVG-Präsident Konrad Erni begrüsste die Gäste anlässlich der Vernissage im Saal des Zentrums mit einem herzhaften Apéro.  Bevor das 28. Chronik-Heft jedoch genauer vorgestellt wurde, stimmten Barbara Bohnert und Myriam Dickinson die Besucher musikalisch mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Strauss und Gaetano Maria Donizetti auf den Anlass ein.

Nach einem hochkarätigen ersten Konzertteil verwandelte sich Pianistin Barbara flugs in «Frau Schacher Seppeli» und leitete mit eigenem Text zur Jahrheftvorstellung über, was ihr einen ganz speziellen Applaus bescherte. Die Einzelnen Geschichten im druckfrischen Hochglanzheft erläuterte anschliessend Koni Ulrich. Wie er dabei erwähnte, erreichen uns heute die Nachrichten aus aller Welt praktisch im Minutentakt. Dennoch mache es zuweilen Sinn, Rückschau zu halten, was uns die Vergangenheit gebracht habe. Ulrich: «Das Jahrheft hilft uns dabei, einzelne Geschichten nochmals aufleben zu lassen.» Im neuesten Heft wird unter anderem die Sanierung des Schulhauses Hof und das abschliessende Hoffest nochmals thematisiert. Daneben erinnert es an das 50-Jahr-Jubiläum der Guggenmusik, erzählt vom Besuch der Musikgesellschaft in Zermatt, stellt die beiden Pfarrherren Christhard Birkner und Stanislav Weglarzy näher vor oder berichtet über die Sanierung des Schwimmbades im Wisengrund. Es sind spannende und auch lustige Geschichten, die immer wieder gerne gelesen werden.


Das Jahrheft kann Gratis bezogen werden
Das neue Jahrheft, das dank der finanziellen Unterstützung der Gemeinde unentgeltlich abgegeben wird, kann ab sofort bei der Bäckerei Mühlebach, im Gottfried-Keller-Zentrum, in der «Blumerie» an der Dorfstrasse, im Zweidler Restaurant Landhaus und im Zoo-Egge in Kaiserstuhl bezogen werden.